Wohnmobile sind in Bled wohl unerwünscht

Slowenien ist wunderschön, das satte Grün der Bergwelt, der türkisgrüne See in Bled ein Traum. Nur sind leider Wohnmobile wohl unerwünscht. Noch nie anderswo in Europa anders haben wir jemals so viele Verbotsschilder gesehen – auch nur kurz stehenzubleiben ist bis auf drei Parkplätzen nicht möglich.

Bled See
Traumhaft: Der See von Bled

Schranken und Verbotsschilder

Es ist Mitternacht, als wir von der slowenischen Autobahn in Richtung Bled rollen. Das hat den Vorteil, dass sich der tagsüber mitunter irrwitzig lange Stau in Richtung des zauberhaften Sees längst aufgelöst hat. Denn vor allem am Wochenende freuen sich nicht nur Touristen auf den in verschiedensten Blautönen zwischen den Bergen liegenden See, sondern auch die Einheimischen.

Nachts dagegen ist nichts los. Da der Campingplatz bereitst geschlossen hat, peilen wir den offiziellen Stellplatz an. Schon auf der Fahrt dorthin fallen uns immer wieder Schilder mit durchgestrichenen Wohnmobilen auf. Auch die Parkplätze von Discountern sind mit Schranken versperrt. 

Ist die Verwaltung hier paranoid, nehmen die Campingplatzbesitzer Einfluss oder haben sich hier einige Camper danebenbenommen?

Die Burg von Bled: Blick aus einem Fenster
Die Burg von Bled: Blick aus einem Fenster

Teurer Stellplatz außerhalb

Der offizielle Stellplatz jedenfalls ist ruhig, außerhalb des Zentrums und liegt hinter einer Lagerhalle. Idyllisch ist etwas anderes, aber immerhin sind Ver- und Entsorgung sowie Strom für die maximal 22 Mobile vorhanden. Der Blick auf die Preisliste ist allerdings ärgerlich. 

Zwischen dem 1. Oktober und dem 31. März kostet die Parkgebühr für 24 Stunden 20 Euro, ab April dagegen darf man für 25 Euro nur noch zwölf Stunden stehen bleiben. Dadurch wird es allerdings schwer, in dieser Zeit im Städtchen gemütlich Essen zu gehen, die Burg zu besichtigen oder um den See zu laufen. Man will ja auch noch irgendwann schlafen. Es sei denn, man bucht zweimal zwölf Stunden. Ganz offen: Ist eine solche Preisgestaltung denn wirklich notwendig? Will man die Camper vergraulen oder einfach nur abzocken? Sind Wohnmobile unerwünscht?

Kontakt: +386 51 665 091.

Die Burg von Bled: Blick in den Innenhof
Die Burg von Bled: Blick in den Innenhof

Sollte die Info anderer Nutzer des Stellplatzes korrekt sein, gibt der Automat außerdem bei Barzahlung kein Wechselgeld zurück. In diesem Fall kostete die Übernachtung 40 anstatt 25 Euro. Sehr beliebt scheint auch eine andere Masche zu sein: Immer wieder – berichten Gäste des Stellplatzes – kommen vermeintliche städtische Angestellte, die eine angeblich nicht im Preis enthaltene Kurtaxe von drei Euro abkassieren wollen. Nach der Bitte, die Polizei zu holen, wurde auf die Zahlung verzichtet. 

Ganz offen, liebe Verwaltung von Bled: Auf einen Stellplatz wie diesen kann man verzichten – und notfalls auch auf Bled. Es gibt auch noch andere schöne Flecken in Slowenien.

Parkmöglichkeiten für Wohnmobile: an der Straße Kajuhova cesta (beim Einkaufszentrum Mercator center Bled). Gebührenpflichtige Parkzeit: 0.00 Uhr – 24.00 Uhr. Übernachten ist hier erlaubt. 

Laut der Info des Bleder Fremdenverkehrsvereins ist das Parken von Wohnmobilen tagsüber außerdem noch am Bahnhof Bleder See / Bled Jezero (10 €/Tag), der sich allerdings auf der gegenüberliegenden Seeseite befindet oder auf dem Parkplatz Blejski grad an der Burg (3 €/Std.) möglich. An allen anderen Orten ist das Abstellen von Wohnmobilen nicht erlaubt.

Camping Bled
Ein gepflegter und wunderbarer Platz ist der Camping Bled.

Schöner Campingplatz Bled

Der offiziellen Campingplatz, Camping Bled, ist ein schöner und durchdachter Platz mit Kies- und Wiesenflächen, ordentlichen Waschhäusern und nettem Personal. Kein Grund zu Klagen.

Die Preise sind in der Vor- und Nachsaison moderat, im August müssen meist zwei Nächte gebucht werden, die pro Nacht mit zwei Personen für einen Stellplatz rund 42 Euro kosten. Achtung, die Preise auf der Homepage sind nicht komplett aussagekräftig, da eine Kurtaxe (3,13 € pro Erwachsener pro Tag und 1,57 € pro Kind von 7 bis 17 Jahren pro Tag) und die Anmeldung (1 Euro) noch dazukommen und außerdem vier Euro für den Strom (falls gewünscht) bezahlt werden müssen.

Dafür ist zusätzlich enthalten: 

– Ermäßigung in Höhe von 50 % auf den Eintrittspreis in die Thermal-Schwimmbäder des Wellness Centers Živa 

– WIFI auf dem Platz

Mehr als zwei Nächte werden die meisten Besucher aber ohnehin nicht auf dem Platz bleiben. Zwar ist der nur ein paar Schritte vom Platz liegende See wunderschön, die Burg sehenswert. Aber danach lohnt es sich, die landschaftlich sehr attraktive Umgebung von Bled direkt vor Ort anzusehen oder zu erradeln.

Türkisfarben: Der See in Bled.
Türkisfarben: Der See in Bled.

Infos

Adresse Stellplatz:

Za Potokom 7a, 4260 Bled

Telefon: 45741122

info@td-bled.si

Camping Bled

www.sava-camping.com/si/camping-bled

Ein Tipp: Was stets im Wohnmobil bleiben sollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.